Hap - Ki - Do

Wir sind eine bunt gemischte Gruppe, bei der der Spaß an der Bewegung und den Techniken im Vordergrund steht. Alle, die an Selbstverteidigung interessiert sind – egal ob jung oder alt, Mann oder Frau, Anfänger oder Kampfsporterfahrener - und gerne mal bei uns mitmachen wollen, sind herzlichen willkommen. Kommt einfach freitags in lockeren Sportsachen vorbei. Wir trainieren im Trainingszentrum der JKG Essen im Nord-Ost-Bad, Schonnebeckhöfe 60, 45309 Essen.

Dienstags: 19:30-21:00 Uhr

Freitags: 18:30-20:00 Uhr

Wer an weiteren Informationen interessiert ist oder Rückfragen hat, kann sich bei Frau Kerstin Müller (0231/438-4056) oder unter info@hapkido-in-essen.de melden.

Mehr über uns findet ihr unter: www.hapkido-in-essen.de

1. Bedeutung der Worte Hap-Ki-Do

Hap - bedeutet „zusammen“ und meint die Harmonie zwischen Körper und Geist.

Ki - ist die geistige und körperliche Kraft und Konzentration.

Do - meint den Weg des Lebens und der Lehrmethode.

2. Was ist Hap-Ki-Do? Hap-Ki-Do ist eine koreanische Selbstverteidigungsart, die ihren Ursprung in ca. 3000 Jahren alten Kampfkünsten der buddhistischen Mönche hat, die sie anwendeten, um sich auf ihren Reisen gegen Menschen und Tiere zu verteidigen. Die heutige Form des Hap-Ki-Do wurde mit dem System Kim Sou-Bong auf europäische Verhältnisse zugeschnitten. Hap-Ki-Do ist die Kunst der waffenlosen Selbstverteidigung. Unter Kunst wird nicht die Feinheit der Technik verstanden, sondern die erlernbare Fähigkeit, sich blitzschnell auf die jeweilige Gefahrensituation einstellen und reagieren zu können!

3. Was ist das Wesen des Hap-Ki-Do? Das Wesen der Hap-Ki-Do-Techniken liegt in der Verteidigung und nicht im Angriff. Es ist eine Selbstverteidigung bei der die Verteidigungsstellungen dominieren und dem Verteidiger eine größtmögliche Sicherheit garantieren. Der fortgeschrittene Schüler lernt auch Angriffstechniken, die aber am vorteilhaftesten sind, wenn der Gegner seinen Angriff schon begonnen hat.

4. Was ist das Ziel des Hap-Ki-Do? Ziel des Hap-Ki-Do ist es, mit möglichst geringem Kraftaufwand den Gegner human abzuwehren. Die Kraft des Gegners wird dazu ausgenutzt, um ihn kampfunfähig zu machen. Dieses geschieht durch eine kreisförmige Bewegung, mit der die Kraft des Gegners in eine Gegenkraft umgewandelt wird.

---

---

---