Drachenboot

Weitere Infos unter www.energiebuendel.org

RWE Betriebssportgemeinchaft Drachenboot

Die Sparte Drachenboot der RWE Betriebssportgemeinschaft am Standort Essen wurde im Jahr 2005 gegründet und hat zurzeit 33 Mitglieder aus verschiedenen Konzerngesellschaften. Drachenbootsport hat beim RWE, obwohl es noch eine recht junge Sportart ist, bereits eine langjährige Tradition. Die Drachenbootsportler nehmen zum Beispiel bereits seit 1997 mit zunehmendem Erfolg am jährlich stattfindenden Mülheimer Drachenboot-Festival teil. Dieses Festival zählt mit mittlerweile über 160 teilnehmenden Mannschaften zu einer der größten Veranstaltungen seiner Art. Ebenso stehen weitere Regatten auf dem jährlichen Regattaplan. Trainiert wird das ganze Jahr über jeden Mittwoch auf dem Baldeneysee in Essen unter Anleitung erfahrener Drachenboottrainer, denn drei Mitglieder haben mittlerweile die Trainerlizenz erworben.


Am 31. Mai 2008 findet erstmals ein RWE-internes Drachenbootfestival in Essen auf dem Baldeneysee statt. Hier werden Drachenbootteams aus dem gesamten RWE-Konzern an den Start gehen. Das Festival wird von der team: der Mitarbeiterzeitung für den RWE-Konzern ausgerichtet und durch die Betriebssportgemeinschaft Drachenboot organisiert und durchgeführt.



Die Geschichte des Drachenbootsports
Die chinesische Tradition des Drachenbootfahrens ist über 2.000 Jahre alt, doch gerade in der heutigen Zeit finden immer mehr Menschen Spaß am Paddeln in dieser spektakulären Bootsgattung. Das erste Drachenbootrennen in Deutschland gab es 1987 im Rahmen der Kanurennsport-WM in Duisburg. Aber nicht nur die Paddler und Paddlerinnen sind von dieser in Deutschland noch jungen Sportart fasziniert. Die Veranstaltungen und Festivals erfreuen sich auch bei den Zuschauern immer größerer Beliebtheit. Selbst kleinere Events haben häufig mehrere tausend Zuschauer.


Was ist das faszinierende am Drachenbootsport?
Das Drachenbootfahren ist eine Sportart, in der es im ganz besonderen Maße auf eine geschlossene Teamleistung ankommt. Entscheidend für den Erfolg eines Drachenbootteams ist nicht allein die Muskelkraft der Paddler, sondern Rhythmus und Harmonie in der Zusammenarbeit im Team. Eine gute Paddeltechnik erfordert schon ein wenig Übung. Aber auch Ungeübte haben die Chance durch Teamarbeit das Boot recht flott vorwärts zu bewegen.

Was ist ein Drachenboot?
Früher wurden Drachenboote aus massivem Holz gebaut. Heute wird bei den am häufigsten in Europa verwendeten Drachenbooten der Rumpf aus GFK (Glasfaserverstärktem Kunststoff) hergestellt. Die Boote wiegen ohne Besatzung etwa 250 kg. An der Spitze befindet sich ein nach traditionellen Motiven geschnitzter Drachenkopf, während das Ende mit einem stilisierten Drachenschwanz verziert ist. Die Boote sind – ohne Kopf und Schwanz – 12,49 Meter lang und 1,16 Meter breit. Im Boot fahren 16 bis 20 Paddler, ein Trommler und der Steuermann, so dass ein voll besetztes Drachenboot bis zu 2 Tonnen wiegen kann. Die Kosten für ein neues Drachenboot belaufen sich auf etwa 8000 bis 10000 Euro.

Wie werden Drachenbootwettkämpfe ausgetragen?
Wettkämpfe werden mit mehreren Booten in einem Rennen gegeneinander durchgeführt. Übliche Wettkampfstrecken sind 200, 250 und 500 Meter lang. Ferner gibt es so genannte Verfolgungsrennen über 1000 m bis hin zu mehreren Kilometern. Wettkämpfe werden für Damen, Herren und "Mixed Teams", also gemischte Mannschaften ausgeschrieben. Es gibt Welt-, Europa-, Deutsche- und Landes-meisterschaften sowie zahlreiche Wettkämpfe ohne Meisterschaftscharakter.

Ist Drachenbootfahren ein Jedermann-Sport?
Das Grundprinzip des Drachenbootfahrens ist relativ einfach zu erlernen. Deshalb gibt es neben offiziellen Meisterschaften auch zahlreiche Wettkämpfe für so genannte Fun-Teams, die ohne größeres Training ins Rennen gehen und so die Freude am Drachenbootfahren unmittelbar erleben können. Im Leistungssport trainieren Spitzenteams allerdings das ganze Jahr über bis zu mehrere Stunden täglich. Das Trainingsprogramm umfasst neben Training im Boot auch allgemeines Konditions-, Kraft- und Koordinationstraining.

Wie schnell kann ein Drachenboot fahren?
Mit einer Maximalgeschwindigkeit von ca. 14-16 km/h brauchen die schnellsten Boote weniger als eine Minute für 250 Meter. Dies ist zwar langsamer als ein Achter im Rudern, aber dennoch beachtlich, wenn man die Verdrängung und das Gewicht eines Drachenbootes berücksichtigt. Um schnelle Zeiten fahren zu können wird neben Kraft, Ausdauer und Geschick einen ausgeprägten Teamgeist benötigt.-