Yoga

Die BSG Yoga ist ein kleine und notorisch gutgelaunte Truppe. Entgegen den landläufigen Vorurteilen verbringen wir unsere Zeit nicht damit, Meditationskissen rund zu sitzen und die Stirn von innen glatt zu ziehen, sondern widmen uns ernsthafter und durchaus anspruchsvoller Körperarbeit.

Wir üben traditionelles Ashtanga Vinyasa Yoga, die älteste aber gleichzeitig auch zeitgemäßeste Form des Hatha Yoga. Zeitgemäß heißt hier effizient, effektiv, zeit-  und ressourcensparend. Denn durch die komplexen Anforderungen an Kraft, Ausdauer, Beweglichkeit, Konzentration und Atemführung werden all diese Fertigkeiten gleichzeitig gefördert, so dass 90 Minuten Ashtanga Praxis viele Stunden Kraftraum, Joggingpfad, Stretchingroutine und Meditationsübung ersetzen bzw. in ihrer Wirksamkeit sogar übertreffen.

Es wird konsequent immer dieselbe, progressive Reihenfolge geübt, ein Asana (Körperhaltung) bereitet das nächste vor, mit zunehmender Routine fokussiert sich die Aufmerksamkeit immer stärker auf den Atem, die Bandha-s (Muskelkontraktionen im Rumpfbereich, die – einmal erlernt - auch im Alltag die Wirbelsäule schützen und stabilisieren) und die Dristhi-s (Blickpunkte, die der Vertiefung der Konzentration dienen): Die Bewegung wird zur Meditation.

Dass die Körperübungen mit fortschreitender Praxis durchaus eine akrobatische Qualität erreichen können, sollte wiederum keinen Interessenten abschrecken: Geübt wird immer nach den eigenen Bedürfnissen und Fertigkeiten, für jedes noch so anspruchsvoll scheinende Asana gibt es für jeden eine individuell nachvollziehbare Alternative. Schließlich geht es keineswegs um den sportlichen Wettbewerb, sondern darum, eine achtsame, gelassene und heitere Geisteshaltung zu kultivieren; und nebenbei insbesondere dem zivilisationsgeschädigten Körper konsequent Impulse zu geben, die innere Statik wiederzufinden und sich wieder neu und physiologisch auszurichten.

In Essen wird dienstags eine Klasse im traditionellen Mysore Style angeboten. Dort arbeiten die Schüler mit individueller Unterstützung durch den Lehrer in ihrem eigenen Tempo an der Übungsfolge. Anfänger haben hier die Möglichkeit, sich schrittweise an die Praxis heranführen zu lassen. In den geführten Klassen (Mittwoch Dortmund, Donnerstag Essen) wird synchron nach Ansage geübt. Anfängern wird durch ausführliche Erläuterungen und vereinfachte Haltungen ermöglicht, gemeinsam mit den erfahreneren Schülern zu üben.

Also, nur  Mut, melden Sie sich einfach einmal zu einer unverbindlichen Probestunde an, Sie brauchen nichts außer einer rutschfesten Matte (alternativ: großes Frotteetuch), bequemer Sportkleidung und guter Laune, denn „Der Yogi erzielt Fortschritte durch Frohsinn, Ausdauer, Mut, objektives Wissen, starken Glauben und das Meiden schlechter Gesellschaft.“ (Hatha Yoga Pradipika I.16).

Laufende Kurse:

Dienstag 18:30 Uhr, Essen, Huyssenallee 2, Raum EH 015 (Mysore Style)
Mittwoch, 18:45 Uhr, Dortmund, Rheinlanddamm 24, Raum E404 (geführte Klasse)
Donnerstag, 18:30 Uhr, Essen, Huyssenallee 2, Raum EH 015 (geführte Klasse)

Ansprechpartner/innen:

Yogapraxis/Probestunden
Sabine Hübner
sabine.huebner@rwe.com
0173/1917108

Beiträge/Anmeldung Essen
Sabine Jesse
sabine.jesse@doktorphibes.de
0173/7284471

Beiträge/Anmeldung Dortmund
Stephan Schirsching
stephan.schirsching@amprion.net
0231 438-5896